Unterwegs

Frau Hase unterwegs… in der „Walhauptstadt“ Islands

Heute zeige ich euch „the whale capital of Iceland“, die Stadt Húsavík. Ok, in den meisten anderen Ländern wäre Húsavík nur ein Dorf, da es gerade mal 2000 Einwohner hat. Dennoch gibt es hier leicht städtische Züge, vor allem durch den großen Hafen.

Wale, Wale, Wale….

Die meisten (und soweit ich weiß auch die erfolgreichsten) Whale-Watching-Touren starten von hier aus. Zwar hat man auch von anderen Orten aus die Möglichkeit, sich in einem kleinen Schiffchen aufs Meer karren zu lassen um hoffentlich einen Wal zu sehen, aber wegen der guten nördlichen Lage, haben sich viele Organisationen auf Húsavík spezialisiert.

husavik10
Hier warten die Touris darauf, dass es los geht

Jetzt war ich bisher zwei Mal da, habe aber selbst noch keine der Touren mitgemacht. Das hebe ich mir für die anschließende Rundreise auf. Zum einen weil ich nicht doppelt für die Tour bezahlen will (rund 80€ pro Person), zum anderen weil ich das Erlebnis gerne teilen möchte. Und wenn wir keine Wale sehen, haben wir wenigstens zusammen nichts gesehen. 😉

Die Küstenlinie ist atemberaubend mit seinen Bergen im Hintergrund und den Segelbooten die im Hafen liegen. Außerdem gibt es eine kleine Kirche, die natürlich im nordischen Stil gebaut ist.

Als ich zum zweiten Mal da war, waren außerm die „Candy Days“ gerade vorbei, weshalb überall noch bunte Dekoration zu finden war. Ich kann mir vorstellen, dass es an den eigentlichen Festtagen auch ziemlich bunt einherging. Schade, dass ich das eigentliche Spektakel verpasst habe.

Was auch bestimmt interessant ist, wenn man Zeit hat und sich dafür interessiert, ist das Exploration Museum. Hier weißt eine Art Gedenktafel darauf hin, welche Astronauten ihr Training in Island absolviert haben. Ja, auch Neil Armstrong gehört dazu….

husavik3

Die Sache mit dem Walfang….

Die ganze Stadt profitiert sehr von den Walen und den Touristen. Neben einem Walmuseum kann man auch fangfrischen Fisch in den umliegenden Restaurants und Imbissbuden essen. Oder auch Walfleisch….

Gerade noch glücklich die Wale in freier Wildbahn beobachtet, scheint das bei einigen Touristen den Appetit anzuregen und so mancher „gönnt“ sich im Anschluss ein Walsteak…. Die Meinungen hierzu gehen auch unter den Isländern selber weit auseinander. Mittlerweile ist es so, dass viele den Walfang ablehnen und auch die Quoten gar nicht mehr voll ausgeschöpft werden. Die Nachfrage sinkt, auch in Abnehmerländern wie Japan. Andererseits nehmen gerade die Befürworter dies als Argument für den Verzehr des Fleisches, da ja doch nur noch so wenige Wale gefangen werden. Außerdem hat der Walfang in Island in eine weit zurückreichende Tradition. Und noch vor 30 bis 40 Jahren war es schlicht ein günstiges, gesundes Fleisch, mit dem ganze Familien ernährt wurden. Außerdem werden Wale, anders als die meisten anderen Tiere die wir essen, nicht in qualvollen Zuchtbetrieben gehalten.

Ich bin gegen den Walfang, allerdings kann ich die Argumente der Befürworter auch irgendwie nachvollziehen. Dennoch sollten sich vor allem Touristen bewusst sein, dass wenn sie in Island Walfleisch essen, dieses meistens nur für Touristen „produziert“ wurde. Viele Besucher der Insel wollen einmal Wal probieren. Sieht ja keiner daheim und danach macht man es nie wieder. Trotzdem unterstützt man so den Walfang  (weil die Touristen das so wollen)….

Advertisements

2 Gedanken zu „Frau Hase unterwegs… in der „Walhauptstadt“ Islands“

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s