Anleitungen, Häkeln

[Anleitung] Pussyhat schnell und einfach selber häkeln

pussyhat-titel

Pussyhat, Kittyhat, Katzenmütze…. Alles  Bezeichnungen für die niedliche Kopfbedeckung, die im Moment durchs Netz kursiert. Und weil sie nicht nur niedlich ist, sondern auch eine Bedeutung hat, habe ich diese einfache Anleitung für eine Häkelmütze im Katzenstyle erstellt. Sie ist so einfach, dass sie auch für Anfänger bestens geeignet ist.

Zunächst aber noch einmal der Hintergrund:

Der Women’s March on Washington ist ein US-amerikanischer Protestmarsch für Frauen- und Menschenrechte vom 21. Januar 2017, dem ersten Amtstag nach der Amtseinführung von Donald Trump, in Washington, D.C. . Bei dem Marsch waren viele, sehr individuelle und phantasievolle selbstgestaltete Symbole zu sehen, von denen viele mit den Bedeutungen von Pussy spielten und damit auf Trump-Äußerungen Bezug nahmen. Ein häufig gezeigtes Symbol war eine – meist pinkfarbene – Mütze mit Zipfeln rechts und links, die Katzenohren andeuten, der Pussyhat. (Quelle: Wikipedia)

Und nun zur Anleitung. Du brauchst:

  •  ca. 150 g dicke Mützenwolle (z.B. DROPS Eskimo)
  • Häkelnadel Stärke 8
  • Dicke Stopfnadel zum Vernähen

pussyhat1

  1. Zunächst schlage eine Luftmaschenkette mit 52 Luftmaschen an.
  2. Verbinde die erste und die letzte Masche mit einer Kettmasche. Achte darauf, dass die Kette nicht verdreht ist!
  3. Nun häkelst du zwei Luftmaschen. In die folgenden Maschen häkelst du jeweils 1 halbes Stäbchen. Die Runde schließt du mit einer Kettmasche in die zweite Luftmasche.pussyhat2
  4. Das wiederholst du so lange, bis euer Projekt ca. 20 cm hoch ist. Beende es. Den Faden lässt du ca. 90cm lang, da du damit nun das obere Ende schließen wirst. pussyhat3
  5. Drehe deinen Schlauch auf links und nimm den langen Faden mit. Nun häkelst du den oberen Rand des Stücks zusammen. Alternativ kannst du auch mit einer Nadel die beiden Hälften zusammen nähen, wenn du nicht genau weißt, wie du die zwei Seiten zusammenhäkelst.
    Wenn die Seite komplett geschlossen ist, kannst du die Fäden ganz normal vernähen und den Rest abschneiden. Das ganze wieder auf rechts drehen.pussyhat4
  6. Fertig! Wenn du willst, kannst du noch, mit der gleichen Wolle, die oberen Ecken mit ein oder zwei Stichen abnähen. Allerdings entsteht der Ohreneffekt auch ohne dieses Hilfsmittel.

pussyhat5

Advertisements
Anleitungen, Häkeln

[Anleitung] Einfache Schlafmaske häkeln

Mein Lieblingsmensch hat seit kurzer Zeit einen neuen Job, bei dem er im Schichtsystem arbeiten gehen muss. Um ihm bei der Umstellung ein bisschen zu helfen, habe ich ihm ein kleines Starter-Kit gebastelt. Der Inhalt waren Ohrstöpsel, Kaffee, was zum Naschen und eine selbstgemachte Schlafmaske. Letztere war wirklich schnell gemacht, alles was man braucht ist:

  • Dickes Baumwollgarn (z.B. SMC Catania Grande)
  • Häkelnadel Gr. 4
  • Ein Rest Fleecestoff (ca. 21x11cm)
  • Breites Gummiband (ca. 38cm)
  • Nadel und Faden zum Vernähen, alternativ eine Nähmaschine

schlafmaske2

  • Als erstes macht ihr nun einen Fadenring, in den ihr 12 Stäbchen häkelt. Ihr verbindet das 1. und 12. Stäbchen mit einer Kettmasche.
  • In der nächsten Runde häkelt ihr in jede Masche zwei Stäbchen. Wieder schließt ihr die Runde mit einer Kettmasche. (24 Maschen)

schlafmaske1

  • In der nächsten Runde verdoppelt ihr jede zweite Masche. Schließt die Runde mit einer Kettmasche. (36 Maschen)
  • Nun fangt ihr eine weitere Runde an, häkelt aber nur je 2 Stäbchen in die ersten beiden Maschen. Faden abschneiden. Fertig ist die erste Seite der Maske. Nun das ganze wiederholen um die zweite Seite zu häkeln.
  • Wenn ihr am Ende angekommen seid, den Faden nicht abschneiden! Legt die beiden Teile jeweils an den 4 letzten Stäbchen aneinander und beginnt beide Teile zusammen mit festen Maschen zu umhäkeln. Zum Schluss verbindet ihr die entstandene Lücke. Ich hoffe mein Schaubild macht es etwas verständlicher:

schlafmaske-detail

Nachdem ihr die Fäden vernäht habt, müsst ihr nun den Fleece auf eine Seite nähen. So ist die Maske angenehmer zu tragen und auch undurchlässiger für Licht. Ich habe es mit der Hand genäht, aber natürlich könnt ihr es auch mit einer Nähmaschine machen. Den überstehenden Stoff dicht an der Naht abschneiden.
Danach nur noch das Gummiband an beide Seiten nähen.

schlafmaske3-1

Fertig ist die Maske! Natürlich können die Farben noch nach belieben angepasst werden. Oder wie wäre es mit Filzaugen auf der Vorderseite der Maske? Für meinen Freund habe ich auf Schnickschnack verzichtet, da er es lieber weniger kitschig mag.

Was mich jedoch nicht vom Benutzen der Schlafmaske abhält….. 😉

schlafmaske3
Gute Nacht!

 

DIY

[Anleitung] Eine Schale aus Bügelperlen

bupe4

Heute habe ich seit langem wieder eine Anleitung erstellt. Und sie ist so einfach, dass es eigentlich fast keiner Anleitung bedarf.
Seit Wochen bin ich im Bügelperlen-Fieber. Bei meiner Suche nach Motiven bin ich bei Pinterest auf ein Schälchen aus geschmolzenen Perlen gestoßen. Gleich beim ersten Versuch hat es bei mir geklappt und es ist auch wirklich easy-peasy.

Was ihr zum Nachmachen braucht:

– Bügelperlen
– Eine Schüssel die 10 Minuten im Ofen überlebt
– etwas Speiseöl

bupe3
Vorher

Die Schüssel schmiert ihr dünn mit dem Öl ein. Dazu könnt ihr zum Beispiel etwas Küchenpapier in Öl tränken.
Dann die Perlen in die Schüssel geben und so andrücken, dass keine Perlen übereinander liegen. Durch das Öl bleiben die Perlen auch gut am Rand hängen.

Nun die Schüssel für ca. 10 Minuten bei 150° in den vorgeheizten Ofen stellen. Am besten behaltet ihr es etwas im Auge, wenn die Perlen deutlich verlaufen sind – raus damit!

bupe2
Nachher

Jetzt müsst ihr die Schüssel nur noch abkühlen lassen. Wenn ihr die Schüssel wieder ohne Ofenhandschuh anfassen könnt, könnt ihr die Perlen ablösen. Fertig!
Ich habe jetzt etwas Naschzeug drin. Zu Weihnachten könnte ich mir die Schale auch etwas größer für Plätzchen vorstellen. Und einfarbig sieht es bestimmt auch sehr schön aus! Ich glaube, ich muss nochmal in die Küche…. 😀

bupe1
Die Schale auf den Kopf gestellt. So sollte es aussehen!
Anleitungen, DIY

[Anleitung] Ostereier aus Beton

Ihr Lieben, manchmal probiere ich gerne neue Methoden aus, um mich vor dem Lernen zu drücken um mich kreativ auszuleben. Häkeln, Stricken und Nähen gehören bei mir fast schon zum Alltag, deswegen muss hin und wieder was Neues her, gerne auch mal andere Materialien als nur flauschig weiche Wolle und Stoff. Wie Beton. Hart. Dreckig. Beton ist seit ein oder zwei Jahren der Bastel- und Deko-Shit schlechthin.

Und da nun auch das Fest des Hasen vor der Tür steht, könnt ihr sicherlich ahnen, dass die häusliche Deko im Moment sehr hasenlastig ist. Deshalb keine Betonhasen, sondern Betoneier. Die sind obendrauf auch einsteigerfreundlich für Betonneulinge.

Ihr braucht:
-Rohe Eier von glücklichen Hühnern-Beton
-Wasser
-Eine Schüssel und einen Löffel zum Rühren
-Schaschlik-Spieß

Und so wird´s gemacht
1. Zunächst vorsichtig ein Loch an die flachere Seite der Eier klopfen. Ich habe hierfür ein spitzes Messer genommen. Dann mit Hilfe eines Zahnstochers oder eines Schaschlik-Spießes Eiweiß und Eigelb rauslaufen lassen (und in einer Schüssel sammeln!). Mit Wasser die Eier ausspülen und kurz trocknen lassen.

ostereier3
2. Den Beton zu einer cremigen Masse anrühren. Mit einem kleinen Trichter oder einem kleinen Löffel die leeren Eier befüllen und die vollen Eier noch etwas rütteln, damit Luftblässchen nach oben steigen können. Jetzt muss alles nur noch trocknen. Ich habe sicherheitshalber 2 Tage gewartet, aber vielleicht reicht auch ein Tag.

ostereier2
3. Die getrockneten Eier mit einem stumpfen, harten Gegenstand anklopfen, bis die Schale Risse entwickelt und wie gewohnt schälen.

ostereier1

Als Zierde habe ich die Eier noch mit Silberfolie beklebt. Man könnte sie aber zum Beispiel auch Umhäkeln oder mit Acrylfarbe bemalen.

Das gesammelte Innenleben der Eier könnt ihr zu einem leckeren Omelett oder zum Backen verarbeiten.

Fotographie, Nähen

Pimp my camera (Part II)

Heute habe ich mir nicht nur was Schönes, sondern auch etwa Nützliches für meine geliebte Kamera genäht. Und zwar einen Beanbag (oder auch Bohnensack). Das ist ein praktisches und vor allem handliches kleines Stativ für unterwegs, wenn man nicht immer das große Gestell dabei haben will und kann. Der Bag dient als Unterlage zum Schutz der Kamera und hilft außerdem, den passenden Winkel für das gewünschte Motiv zu halten.

MaterialDie Anleitung dazu habe ich bei luzia pimpinella gefunden. Das benötigte Material ist ein schöner Baumwollstoff mit passendem Webband (die Flamingos sind von Hamburger Liebe aus der Kamehameha-Kollektion) und passendes Kunstleder. Ein Baumwollstoff der nicht so schön sein muss, da man ihn später nicht sieht, KAM Snaps. einen Reißverschluss und Füllmaterial. Ich habe ca. 150gr Dinkelspelz genommen, das ist schön leicht und umweltfreundlich. Ihr bekommt es z.B. bei ebay oder über Buttinette.

Als Maß könnt ihr ein einfaches DIN A4 Blatt benutzen. Für den Außenteil habe ich +0,5cm Nahtzugabe ausgeschnitten, beim Innenteil habe ich mich genau an das Format des Blattes gehalten. Zunächst habe ich drei Seiten der Innentasche auf links zusammen genäht, die Arbeit auf rechts gedreht und mit dem Spelz gefüllt. Anschließend habe ich die Tasche zugenäht. Dann habe ich die Außentasche genäht und die Snaps an den Bändern befestigt.

Einzelteile

IMG_1507

knautsch

Und schon können die Einzelteile ineinander geschoben werden. Reißverschluss zu und fertig! Jetzt kann alles richtig schön geknautscht werden um noch bessere Bilder zu machen! Und kitschig ist meine Version noch obendrauf. 😉

Das Kameraband habe ich vor kurzem genäht, den Post findet ihr hier: Pimp my camera Part I

Viele Grüße, Nat

Verlinkt mit RUMS